Neuer Prüfstein auf der "Road to Rio"

Deutsche Herren-Sitzvolleyball-Nationalmannschaft reist am kommenden Wochenende zum Traditionsturnier ins niederländische Assen

Koblenz, 29.6.2016 – Für Bundestrainer Rudi Sonnenbichler ist dies ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu den Paralympischen Spielen in Rio: ,,Zwar sind in diesem Jahr mit Russland, Kasachstan, Niederlande und uns nur vier Teams am Start, dennoch wollen wir diese Spiele nutzen, um unser variables 5-1 System weiter zu festigen. Ebenso werden wir das vor zwei Wochen beim Trainingslager im Iran verbesserte Blockspiel weiterhin konsequent umsetzen.''

Aus privaten Gründen muss die deutsche Truppe dabei allerdings auf die Leistungsträger Christoph Herzog, Barbaros Sayilir und Alexander Schiffler verzichten. Dennoch sieht Kapitän Heiko Wiesenthal seine Mannschaft keineswegs in der Außenseiterrolle: ,,Natürlich werden wir diese drei leistungsstarken Spieler in Assen vermissen, aber wir haben einen sehr ausgeglichen Kader mit dem wir auf jeden Fall um den Turniersieg mitspielen wollen.''

Das Auftaktspiel der Deutschen beginnt am Freitagabend um 20:30 Uhr gegen den ''ewigen Rivalen'' aus Russland. Danach wird der Turniersieger am Samstag und Sonntag in Hin- und Rückspielen ermittelt.

Deutscher Kader: Martin Vogel (TG Nürtingen), Heiko Wiesenthal (BSG Emmelshausen), Torben Schiewe (Vfl Uetze), Stefan Schu, Stefan Hähnlein, Jürgen Schrapp, Dominik Albrecht, Lukas Schiwy, Mathis Tigler (alle Bayer 04 Leverkusen)

Christian Heintz - Teammanager Sitzvolleyball Nationalmannschaft