Heintzi berichtet

In einer nicht immer ernst zu nehmenden Art berichtet Christian Heintz von den WM-Vorbereitungen aus Kroatien und Bosnien.

 

 

 

Tag 3 (25.Mai):

Am heutigen Sonntag standen zwei Dinge im Focus: Viel Spielen, um die neuen taktischen Vorgaben des Bundestrainers zu verbessern. Ausserdem wurde von unserem "Tele-Jim" ein intensives Krafttraining ausgetüftelt.
In den frühen Morgenstunden gab es ein Trainingsmatch (Revanche) gegen das bosnische Team aus Lukavac. Sonnenbichler's  Vorgabe eigene Fehler zu vermeiden und im Blockspiel wesentlich aggressiver zu agieren als im gestrigen Finale, konnte der 1. Satz souverän mit 25:20 gewonnen werden. Diese Konstanz konnte auch bis zum 18:12 im 2. Satz fortgeführt werden. Aufgrund nachlassender Konzentration konnte der Gegner sogar zum 20:20 ausgleichen. Doch am Ende gelang es uns auch diesen Satz mit 25:21 und damit das Spiel zu gewinnen. 
Beim anschließenden Krafttraining klügelte Co-Trainer Jürgen Vorsatz einen kräftezehrenden Power-Circle aus, bei dem kein Trainingsshirt vom Schweiß verschont blieb... 
Am Nachmittag einigten wir uns auf einen erneuten Vergleich mit der kroatischen Nationalmannschaft. Hierbei behielten wir klar mit 5:0 die Oberhand. Erwähnenswert ist das auch die Ergänzungsspieler von der Bank bei ihren Einsätzen eine solide Leistung boten und den Bundestrainer dabei ins Schwärmen brachten. 
Vor der abendlichen Bettruhe besuchten wir noch das (Stand)Volleyballspiel der Herren zwischen Kroatien und der Niederlande. Entgegen unseren Hoffnungen gewannen die Niederländer deutlich mit 3:0. 

Kraftprotz des Tages: Thomas Renger  überbietet beim Gewichte stemmen die vorgegebene Kilo-Zahl fast um das Doppelte und wird dafür vom Bundestrainer mit einem Einsatz in der Startformation beim Trainingsspiel gegen Kroatien belohnt...