Heintzi berichtet

In einer nicht immer ernst zu nehmenden Art berichtet Christian Heintz von den WM-Vorbereitungen aus Kroatien und Bosnien.

Kraft-Steff
Kraft-Steff

Tag 5 (27. Mai)

Der heutige Dienstag stand unter einem ganz besonderen Motto: Und täglich grüßt das Murmeltier... ;o)
Jedoch gab es eine kleine Ausnahme-das allmorgendliche Spiel gegen Kroatien fand nicht statt. Stattdessen ließ Sonnenbichler verschiedene Angriffsvarianten trainieren, welche er stets kritisch beäugte und den Spielern immer wieder konkrete Anweisungen gab. 
Auch wenn ich mich bei meinen täglichen Berichten ungern wiederhole, aber nach zahlreichen Angriffsschlägen hatte erneut ''Tele-Jim'' seinen großen Auftritt: Die bisherigen Übungen aus dem Power-Circle kombinierte er dermaßen fuchsig, dass er daraus den Super-Power-Circle perfektionierte! Jede einzelne Kraftübung verlangte den Spielern alles ab. Einzig unser Kraftprotz Thomas Renger zeigte sich etwas enttäuscht über die(seiner Meinung nach) geringe Intensität der jeweiligen Kraftstationen, so dass er diese problemlos und leicht unterfordert, wie einst Rocky in seinen besten Jahren, bewältigte. 
Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Chillen, Relaxen und Entspannen. 
Um 18 Uhr stand dann ein erneuter Vergleich gegen unsere kroatischen Freunde an. Dieses Spiel fand als offizielles Länderspiel in einer der größten Sporthallen Zagrebs statt. Vor der rekordverdächtigen Kulisse von 26 Zuschauern(Schieds-und Linienrichter schon dazu gerechnet) starteten wir sehr Verhalten ins Spiel und mussten den 1. Satz prompt mit 21:25 abgeben. Auch der 2. Satz gestaltete sich lange ausgeglichen und konnte am Ende knapp von uns mit 25:20 gewonnen werden. Durch das Vermeiden vorangegangener Eigenfehler gingen die Sätze  drei und vier wesentlich deutlicher an uns(25:16, 25:9).

Großzügigkeit des Tages: der Bundestrainer gewährt den Spielern am Abend einen kulturellen Ausflug in Zagrebs Altstadt. Obwohl wir uns mit ziviler Kleidung ausstatten, ist es kaum möglich unerkannt zu bleiben. Das damit verbundene Schreiben zahlreicher Autogramme ist sehr anstrengend, so dass wir das ein oder andere Kaltgetränk zu uns nehmen müssen, um einer möglichen Dehydrierung vorzubeugen....