Heintzi berichtet

 

 

 

10. Juni 2014

 

 

Der heutige Dienstag weckte in uns die Hoffnung, dass die angekündigten Regenschauern dazu beitragen würden, die Temperaturen innerhalb der Trainingshalle deutlich zu senken. Doch leider ging diese Rechnung nicht auf. Im Gegenteil: Komischerweise erschienen uns die klimatischen Bedingungen in der Halle nun noch extremer. Der Verdacht lag nahe, dass Sonnenbichler heimlich zusätzliche Heizöfen installieren ließ um uns bereits mit den Temperaturen für Rio 2016 vertraut zu machen... Außerdem hatte er mal wieder großen Spaß daran, uns wie ausgesetzte Waisenhunde über's Feld zu jagen. 
Doch sein eigentlicher (Hinter)Gedanke ging dabei voll auf: aggressiv, emotional und voller Spielfreude absolvierte unser Team die zwei Trainingseinheiten und zeigte sich daher von seiner besten Seite vor dem morgigen Abflug nach Polen.  Unser sehnsüchtiger  Traum, dass an diesem Tag nur zwei Einheiten auf dem Programm standen, wurde dann jäh vom Fitness-Guru  ''Tele-Jim'' zerschlagen. Statt unsere prachtvollen Adonis-Körper am Nachmittag im Freibad zu aalen, avancierte Jürgen Vorsatz's Ideenreichtum, im neu entdeckten Kraftraum, zu ungeahntem Ausmaß. 
Einen in dieser Perfektion ausgeklügelten Power-Kraft-Motivations-Super-Giga-Circle hatte bis dato noch keiner der Spieler bewältigt. Doch angestachelt vom Ehrgeiz und dem Willen es unserem ''Tele-Jim'' mal so richtig zeigen zu wollen, lief jeder einzelne Spieler zur Höchstform auf. Und die Tatsache, dass alle nach der letzten Übung fragten ob dies schon alles gewesen sei, dürfte Vorsatz wohl eine schlaflose Nacht bereitet haben...

Entdeckung des Tages: Fußball A-Lizenz-Ausbilder Frank Wormuth trifft mit frischen 'Auszubildenden' in der Sportschule ein. Darunter befindet sich u.a. Thorsten''der Lutscher'' Frings (sein tatsächlicher Spitzname aus alten Werder Bremen Zeiten). 
Fortan steht für eine Spielerin der deutschen Damen-SiVoBa-Nationalmannschaft die Welt Kopf (Spielerin möchte anonym bleiben). Mit einer Verfolgungsmanier, die schon fast mit einem 'Stalking' gleichzusetzen ist, gelingt es ihr schließlich einen Schnappschuss mit ihrem Idol zu ergattern. 
Alleine deshalb hat sich für Sie die Reise nach Hennef bereits gelohnt...